Kantor Hans Krampen aus Iserlohn gründete den Chor 1974, und leitete ihn 15 Jahre lang. Er prägte entscheidend das Interesse der Mitglieder an intensiver Probenarbeit a cappella in kleiner Besetzung.
1989 übernahm Jürgen Böhme, Kantor in Lünen, die Chorleitung, die er bis zu seinem Wechsel als Universitätsmusikdirektor nach Saarbrücken ausübte.
Ihm folgte 1991 der Hagener Kantor Matthias Ank bis er 1996 an die Lorenzkirche in Nürnberg berufen wurde.
Für die nächsten vier Jahre übernahm Manfred Kamp, Kantor an der Johanniskirche in Hagen, den Chor.
Seit 2000 ist Meike Pape, Kantorin in der Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde Hemer, Leiterin des WESTFÄLISCHEN KAMMERCHORES ISERLOHN.

Sie verfolgt intensiv die Arbeit an einem differenzierten, homogenen und Text bezogenen Chorklang und fördert neben der „Alten Musik“ die Auseinandersetzung mit modernen Klängen.


Der Chor erarbeitete seit seiner Gründung vor allem geistliche und weltliche a-cappella-Werke. Bei Konzertreisen im In- und Ausland und Auftritten in der Region wurden in mehr als 140 Konzerten Kompositionen aus allen musikgeschichtlichen Epochen dargeboten.

 

Im Mai 2014 feierte der WESTFÄLISCHE KAMMERCHOR ISERLOHN sein 40-jähriges Jubiläum mit einem Konzert in der Ebbergkirche in Hemer. Kantorin Meike Pape stellte zu diesem Anlass ein weltliches Programm unter dem Titel „Schmerz und Entzücken in der Liebe“ zusammen. Gemeinsam mit Tobias Krampen am Flügel erklangen interessante Werke der Klavier- und Chormusik, wie Elgars „From the Bavarian Highlands“. Mit weiteren Kompositionen von Dowland und Hassler, über Schumann und Brahms bis zu Debussy, Lauridsen und Mäntyjärvi wurde ein weiter Bogen durch die Musik der Jahrhunderte gespannt.

 

Die Sängerinnen und Sänger treffen sich einmal im Monat zu intensiver Probenarbeit an einem Wochenende in Hemer.

 

 

Derzeit sucht der Kammerchor je zwei in der a-cappella-Musik erfahrene Alt- und Tenorstimmen, die Freude an intensiver Probenarbeit einmal monatlich haben.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Chorleiterin Meike Pape:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!